Neueröffnung: „Chapati am Dom“

 

Das Aachener Domviertel wird seit Kurzem von „Chapati am Dom“ mit hochwertiger und organischer Mode versorgt.


Seit 1997 verkauft das Berliner Modelabel „Chapati“ unter dem Motto „be different, be yourself“ organische und farbenfrohe Mode. Nun hat die erste Filiale Nordrhein-Westfalens in der Aachener Schmiedstraße eröffnet.

Röcke und Kleider, Mäntel und Westen, Hosen, Oberteile und Accessoires – bei „Chapati am Dom“ gibt es Mode für Männer, Frauen und Kinder. Mit den großen Kapuzen, den taillierten Mänteln und den vielen Knöpfen erinnern die sehr farbenfrohen Designs an eine Kombination aus Fantasy, Mittelalter und Goa-Style.

Alle Kleidungsstücke von „Chapati am Dom“ werden in Indien fair produziert und sind nur aus hochwertigen Materialien: Es werden nur GOTS-Zertifizierte Bio-Materialien verwendet, wie Bio-Baumwolle, Merinowolle oder Filz-Stoffe. „Chapati“ bedeutet auf indisch „Brot“, denn mit der Herstellung der „Chapati“-Kleidung sollen die Arbeiter in Indien ihr Brot unter fairen Bedingungen verdienen können.

Die Resonanz nach zweieinhalb Monaten ist durchweg positiv. Viele kennen das Label aus Berlin, vor allem Studierende. Und auch die Niederländer sind sehr aufgeschlossen, insbesondere was die starken Farben angeht. „Das Domviertel ist ein wirklich schönes Viertel, in dem man ständig nette Menschen trifft – Einheimische sowie Touristen, da macht die Arbeit einfach Spaß“, sagt die Filialleiterin Katja Haberland.

Ihr Lieblingsstück: Die Click&Go-Röcke, die durch ihre individuelle Knöpfung jeder Frau passen (siehe Foto).


Wer mehr zu „Chapati am Dom“ erfahren möchte, kann das Geschäft in der Schmiedstraße 18 persönlich besuchen oder sich im Online-Shop unter shop.chapati.de einen ersten Einblick verschaffen.


(Fotos: Sophia Löhrer)

Shabbyland

Agnieszka Milers neue Secondhand-Boutique für Aachen, mit dem Motto: Weil alles eine zweite Chance verdient! ...Mehr >>

Lana natural wear

In der Jakobstraße bietet „Lana natural wear“ hochwertig und nachhaltig produzierte Mode. Drei verschiedene Kollektionen halten für jeden Geschmack etwas bereit. ...Mehr >>

Lettering-Workshops

Bei „Weyers-Kaatzer“ kann man jetzt verschiedene Techniken des Buchstabenzeichnens lernen ... ...Mehr >>

Susanne Hintz Tetxtildesign

Mode mit Bestand – Seit 40 Jahren entwirft, näht und färbt Susanne Hintz Damenmode und Accessoires. ...Mehr >>

Ein Grund zum Feiern

Vom 1. April bis zum 1. Mai feiert die „Gold + Silberschmiede Förster“ mit einer besonderen Ausstellung ihr 60-jähriges Jubiläum. ...Mehr >>

Frisch, regional und biologisch


Beim Biomark am Dom sind die Produkte nicht nur frisch, sondern auch regional und biologisch. ...Mehr >>

Faire Hanfmode 


In der „Hanfkiste“ verkauft Tobias Jungbauer seit knapp drei Jahren Damen- und Herrenmode hergestellt aus Hanf. ...Mehr >>

Faire Geschenkartikel und Schokohasen

Auf der Suche nach Frühlingsdekorationen, kleinen Geschenken und Leckereien für die Ostertage? ...Mehr >>

Primelfest

Auch in diesem Jahr veranstaltet die IG-Altstadt wieder ein Primelfest, bei dem in den Geschäften rund um Dom und Rathaus wieder tausend hübsche Blumen verschenkt werden. ...Mehr >>

Drei Fragen an …

… Asgar Adami, Diplomdesigner und Inhaber des Geschäfts „Adami Mode und Accessoires“ am Markt. ...Mehr >>

Kunterbunter Büchel

Das neue Ladenlokal der „Villa Kunterbunt“ ist auch von außen ein richtiger Hingucker: Die farbigen Punkte auf den weißen Säulen machen den Laden zu einer echten Villa Kunterbunt. ...Mehr >>

Carolus Thermen meets Barbor


Perfekt, um sich nach den Karnevalstagen zu erholen: Die Aachener Carolus Thermen und die Produkte von „Babor Beauty Spa“. ...Mehr >>