White Concepts und Kristina Höfler Wedding Design 


 

White Concepts und
Kristina Höfler Wedding Design 


Bei White Concepts an der Neupforte gibt es ein Hochzeits-rund-um-Paket: Brautkleider kauft man bei Sarah Bien und Kristina Höfler bietet das passende Wedding Design an.
Im August 2017 haben Sarah Bien und Kristina Höfler sich ihren Traum erfüllt und sich selbstständig gemacht: Sarah Bien mit ihrem White Concepts und Kristina Höfler bietet in dem Büroraum Wedding Design an– so dass die Braut von Morgen hier nicht nur ihr Kleid, sondern auch ein komplettes Hochzeitskonzept bekommt.

Schlichte und elegante Brautkleider 


„Schon vor einigen Jahren, bei der Suche nach einem Brautkleid für meine Schwester haben wir diverse Brautläden durchstöbert. Was mir dabei aufgefallen ist: hier waren nur fröhliche Menschen unterwegs, die Bräute hatten viel Spaß und waren glücklich“, so Sarah Bien, als sie von der Idee zu „White Concepts“ erzählt. So hat sie neben ihrem Studium in Köln angefangen in einem Brautmodengeschäft zu arbeiten. Da war innerlich schon die erste Idee zu „White Concepts“ entstanden. Doch: „In einem richtigen, klassischen Brautmodengeschäft bekommt man die klassischen Prinzessinen-Kleider. Damit sehen diese schönen Bräute aber oft so verkleidet aus. Deshalb habe ich angefangen, mir auf Pinterest alternative Kleider zu den typischen Prinzessinen-Kleidern zu erstellen. Ein bisschen so, als würde ich selbst heiraten. Was ich gefunden habe, waren schlichtere und elegante Labels“, erzählt die Besitzerin von „White Concepts“. Dadurch wurde die Idee bei Sarah Bien immer konkreter, ein eigenes Brautgeschäft zu eröffnen und neue Labels mit einem cleaneren Look nach Aachen zu holen.

Natürlich orientiert sie sich an dem Wunsch vieler Frauen, am Hochzeitstag dem Aussehen einer Prinzessin Nahe zu kommen. Aber sie folgt einer modernen Variante der Prinzessin, wie dem neusten Mitglied der britischen Royal Meghan Markle: „Eben schlichter, cleaner und ohne unnötigen Chichi, aber auch ein bisschen sexy“, so Sarah Bien. Der Stil der Kleider ist dabei oft eine Mischung aus modern und unkonventionell, aber auch ein bisschen wild und gleichzeitig verträumt.

Vorlauf bei der Brautkleidsuche 


Aber wie lange muss man denn ein Kleid vor der Hochzeit kaufen? „Am besten ist es, wenn man das Kleid sechs Monate vorher aussucht. Bei einem ersten Termin wird das Kleid ausgewählt, die Bestellung dauert dann vier bis fünf Monate und dann werden anschließend Änderungen vorgenommen“, so die Brautkleid-Expertin. Neben dem klassischen Brautkleid gibt es hier auch viele Jumpsuits, Hosen und Zweiteiler – ganz modern und besonders bei standesamtlichen Hochzeiten beliebt. Unter den angebotenen Kleidungsstücken finden sich Marken wie beispielsweise Charlie Brear, Rime Arodaky, neyo, Otaduy, Ritual Unions, cherry Williams, Naturae Design, Marry me Beautiful, Soeur Coeur, Savannah Miller und marryandbride – knitted couture.

Hochzeitsdesign und Dekorationskonzepte

Neben den Brautkleidern findet man in den Büroräumen des Ladenlokals an der Neupforte auch Kristina Höflers Wedding Design. Darunter fällt unter anderem Hochzeitspapeterie, Kalligrafie und verschiedene Deko- und Designkonzepte für den besonderen Tag – damit die Einladungs- und Tischkarten sowie die Location und alles Drumherum passend zum Brautpaar gestaltet ist.

Kristina Höfler ist eigentlich gelernte Physiotherapeutin und Osteopathin. In ihrem Beruf hat ihr jedoch das Kreative gefehlt, und als ihre beste Freundin geheiratet hat, war sie für das Wedding Design, die Dekorationen und einiges Drumherum verantwortlich. Das machte sie so gut, dass sie von vielen auf ihre Arbeit angesprochen und gebucht wurde. Im Frühjahr 2016 hat sie sich dann mit Wedding Design und Papeterie selbstständig gemacht. „Ein Designkonzept zieht sich wie ein roter Faden durch eine Hochzeit“, weiß Kristina Höfler. „Wichtig ist, dass man das Brautpaar vorher kennenlernt und individuelle Dinge in das Design mit einfließen lässt. Die Bräute orientieren sich meist zu sehr an den aktuellen Trends wie Boho oder Vintage und vergessen dabei oft ihren eigenen Stil und Geschmack.“ Diesen findet sie bei einem Treffen raus und lässt ihn dann mit in ihr Konzept einfließen.

Um ein einheitliches Design zu erstellen, ist ein Treffen mit dem Brautpaar in der Location besonders wichtig. So können die Räume von ihr mit abgestimmten Farben, Design- und Stilrichtungen und individuellen Kleinigkeiten hergerichtet werden. „Aber auch die Blumen, die Torte und das Brautkleid müssen beachtet werden und zu dem Design-Konzept passen“, so Kristina Höfler. Jede Kleinigkeit wird von ihr bei dem Wedding Design beachtet: „Wenn das Brautpaar beispielsweise eine Cocktailbar oder einen Foodtruck möchte, müssen diese mit dem restlichen Design-Konzept abgestimmt werden, damit auch alles stimmig ist“, so Kristina Höfler.

Die Dekorationen erstellt sie zum größten Teil selber, langsam baut sich aber auch ein Bestand auf, den sie immer wieder verschieden kombinieren und benutzen kann. Kristina Höfler ist bei ihrer Arbeit aber besonders wichtig, dass sie für jede Hochzeit ein individuelles Design entwickelt. „Für mich ist es das Schönste, dem Brautpaar den Tag besonders und individuell zu gestalten“, so die Wedding-Designern.


Wer sich mit dem Thema Hochzeiten beschäftigt oder die Arbeit von Kristina Höfler und Sarah Bien interessant findet, bekommt unter white-concepts.de einen Einblick über die Brautoutfits und unter kristinahoefler.de kann man sich die Arbeit von der Wedding-Designerin genauer anschauen.


(Fotos: Einkaufen in Aachen/Marie-Luise Manthei)

Medorma

... die Welt des gesunden Schlafens auf gut 400 qm Ausstellungs- und Verkaufsfläche … ...Mehr >>

SONNENTOR

Sonnentor – der besondere „Bioladen“ am Dahmengraben ... ...Mehr >>

AAMO by Geuppert

Individuelle und elegante Damenmode an der Hotmannspief ... ...Mehr >>

A TAVOLA DA GIORGIO

Italien ganz nah – Ein Besuch bei "A tavola da Giorgio" … ...Mehr >>

Albrecht-Dürer-Stube

Das einstige „Kneipenurgestein“ wurde mit viel Liebe zum Detail in ein Geschäftslokal umgewandelt. ...Mehr >>

Sport Spezial

Jede Menge Knowhow und Leidenschaft in Sachen Bergsport, Wandern, Ski, Laufen. ...Mehr >>

Galerie Am Elisengarten

In der Galerie von Andreas und Klaus Petzold dreht sich alles um Kunst ... ...Mehr >>

Werkviertel

Wo Handwerk & Design seinen besonderen Raum bekommt … ...Mehr >>

Yucca

Yucca und Ornamentum – Eintauchen in eine andere Welt ... ...Mehr >>

Conturas

Conturas, der Stoffladen mit Schneideratelier an der Neupforte. ...Mehr >>

RUNNER SHOP

Am Start seit 40 Jahren Manfred Xhonneux und sein Runner-Shop. ...Mehr >>

Little Something

In diesem Monat feiern Heike Tilke und Jennifer Schmitz bereits das 4-jährige Bestehen von Little Something am Büchel. ...Mehr >>

LA VITRINE

Die Inszenierung einer „Zeitblase“: LA VITRINE – der besondere Vintage-Laden in der Franzstraße von Rainer Güntermann … ...Mehr >>

Franchipani

Karin van den Akkers Kultladen gibt es schon seit 1979 in Aachen. ...Mehr >>

Wienand – der Ausstatter

Der Ausstatter in Aachen bietet qualitativ hochwertige Kollektionen und Maßanfertigung nach Wunsch, auch für Damen. ...Mehr >>

Autrepart Nature

Mit Leidenschaft und großem Fachwissen berät Leona Schmitz in Sachen natürliche Düfte, Seifen und Cremes. ...Mehr >>

DREIST

Zwei Geschwister, ein Rauhaardackel und ganz viel Stilgefühl... ...Mehr >>

miila

In einem wunderschönen Altbau in der Jakobstraße betreibt Corinna Faber seit fast vier Jahren ihren charmanten Kinderladen miila. ...Mehr >>

Neooro

Wir haben den liebevoll gestalteten Wein- und Spirituosenladen Neooro am Markt besucht ... ...Mehr >>

Mancherlei

Für jung oder alt, extravagant oder schlicht, für kleines oder großes Geld – Didi Eylert hat das passende Schmuckstück. ...Mehr >>

dacapo

Individuell, besonders, manchmal auch speziell und auffallend – die Mode bei "dacapo" ...Mehr >>

Margoo

Margoo Style ist toll geworden. Wir haben Marita Vonhoegen in ihrem neuen Laden besucht … ...Mehr >>

Jean-Pierre Delikatessen

Gute Produkte für einen schönen Abend und einen schönen Morgen … ...Mehr >>

Jacobi’s Nachfolger

Gelegentlich wird Kathrin Spaleck mit „Frau Jacobi“ angesprochen. „Darauf reagiere ich aber auch,“ lacht sie.   ...Mehr >>

no. 3

Genau an ihrem 50. Geburtstag erfüllte sich Stephanie Gerulls Herzenswunsch: Sie eröffnete 2018 mitten in der Aachener Altstadt ihr eigenes Geschäft "No. 3" ...Mehr >>

Steppenstrolch (früher happy camel)*

„Nicht nur Frauen haben kalte Füße,“ hat Malte Giesenow festgestellt, auch bei Männern kommen die kuschelig warmen Socken aus mongolischer Yak- und Kamelwolle gut an. ...Mehr >>

Miedersalon Christine

„Schon als Kind fand ich Frauen mit schöner Wäsche toll,“ erzählt die Geschäftsführerin des Miedersalon Christine. Daran hat sich auch nach 32 Jahren nichts geändert ...Mehr >>

Clou – Papeterie & Geschenke

„Geh doch mal zu Clou, da findet man immer was.“ Den Tipp haben bestimmt schon viele Aachener bekommen Wir haben's getan. ...Mehr >>

Sven Woytschaetzky

Sein Urgroßvater eröffnete 1886 ein Tapetengeschäft am Büchel. Wir haben Sven Woytschaetzky am heutigen Standort am Alexianergraben besucht. ...Mehr >>

BLÜTEZEIT

„Nach Amaryllis freut man sich auf die Tulpen.“ Floristin Claudia Ratajczak kann jeder Saison etwas abgewinnen ... ...Mehr >>

BÄNG BÄNG

Wenn jemand in Aachen alles über Comics weiß, dann Rainer Thienel. Zum Beispiel, warum man manche Comics von hinten lesen muss. ...Mehr >>

BRILLE AM MARKT

Joachim Floegel wollte eigentlich Architekt werden, seine Eltern hatten jedoch andere Pläne für ihn . . . ...Mehr >>

Adami

„Wer seine Stadt liebt, unterstützt Geschäfte mit Seele“, so Asgar Adami. In seinem Modefachgeschäft gibt es nicht nur kompetente Beratung, sondern auch persönliche Gespräche und dazu schon mal einen Espresso, Wasser oder Sekt. ...Mehr >>

Kräuter­droge­rie Victor

Die Kräuterdrogerie Victor in der Jakobstraße gibt es seit fast 130 Jahren und ja, es gibt hier jeden Tee – außer schwarzen. ...Mehr >>

Grosch Raumgestaltung

Das Geschäft für Raumgestaltung, hat sehr viel mehr zu bieten als Vorhänge ...Mehr >>

Zuiderduin

„Meine Produkte möchten angefasst werden“, so Designerin Miranda Zuiderduin. Darum vertreibt sie ihre Mode auch nicht online. Das macht aber gar nichts, denn ein Besuch in ihrem Geschäft in der Annastraße lohnt sich allemal. ...Mehr >>

Strumpfmagazin

Netz geht immer. Leopardenmuster und Animalprints auch, aber besonders „Leo“ wird nächstes Jahr noch stärker gefragt sein. Die Rede ist von Strümpfen und der Prognose von Zeina Schneider ... ...Mehr >>

Schnei­der­wind

Seit 1846 nicht nur für Pfeifenraucher und Spirituosen-Liebhaber eine Aachener Institution. Am Lindenplatz wartet ein wahrer Genusstempel auf die Besucher … ...Mehr >>

Martha Mode

Aus einem Hippie-Schmuckstand in Köln entstand das Aachener Modegeschäft „Martha Mode“ in der Elisengalerie. ...Mehr >>

Auguste im Bade

Unverpackte, plastik- und chemikalienfreie Produkte zur natürlichen Köperpflege. ...Mehr >>

Akteure der Innenstadt

Zwei, die sich schon lange für eine lebendige und schöne Einkaufsstadt engagieren: Karin und Martin Luhn ...Mehr >>

Intersport Drucks

Ein echtes Aachener Familienunternehmen seit 142 Jahren: Wir haben Sebastian Drucks getroffen. ...Mehr >>

Korb Bayer

Das Fachgeschäft für Korbwaren in Aachen hat sich in den letzten Jahren mit seinem großen Sortiment an Naturprodukten und Bürsten zu einer wichtigen Adresse für nachhaltiges Einkaufen in Aachen entwickelt. ...Mehr >>

Hubert & Therese

Ralf Rossbruch und sein Team schaffen mit fairer aber modischer Kleidung mehr Bewusstsein für umweltfreundliche Herstellungsprozesse. ...Mehr >>

Schuh Walbert

Mit einem bald 100-jährigen Bestehen ist das Aachener Schuhhaus nicht nur alteingesessen, sondern auch der Spezialist für modisch bequemes Schuhwerk und Kinderschuhe. ...Mehr >>

Plum’s Kaffee

„Plum’s Kaffee“ – die älteste Kaffeerösterei Deutschlands und seit 1983 ein Familienunternehmen der Familie Vogeler. Wir haben bei einer Besichtigung von Gina Vogeler allerhand über den Röstvorgang und die Herkunft des Kaffees erfahren. ...Mehr >>

Görg & Görg – Wolle & Knöpfe

Julia Babendreyer ist begeisterte Strickerin seit Ihrem 10. Lebensjahr. In einem Gespräch erzählt sie, wie sie zum Stricken gekommen ist und was man in ihrem Geschäft alles angeboten bekommt. ...Mehr >>

Weinhaus Lesmeister 


Von ausgewählten Weinen, anhaltendem Gin-Hype und regionalen Produkten: Wir haben mit Hans-Georg Lesmeister über das 90-jährige Bestehen des „Weinhaus Lesmeisters“ in der Pontstraße 60 gesprochen. ...Mehr >>

Lauscher

„Lauscher“ steht seit 50 Jahren in der Komphausbadstraße seinen Kunden mit Qualität, hochwertigen Designs und fachkundigem Service im Bereich Optik, Uhren und Schmuck zur Seite. ...Mehr >>

Café Total

Gerade noch Paradebeispiel für den hoffnungslosen Leerstand und das Sterben des Einzelhandels, jetzt ein buntes Café mit Liegestühlen im Außenbereich … ...Mehr >>

Tesoro – Lässige Mode mit Qualität

In der unternehmergeführten Boutique „Tesoro“ bietet Tezol Toksöz seit 2010 am Münsterplatz qualitativ hochwertige und lässige Damen- und Herrenmode an. ...Mehr >>

Shabbyland

Agnieszka Milers neue Secondhand-Boutique für Aachen, mit dem Motto: Weil alles eine zweite Chance verdient! ...Mehr >>

Lana natural wear

In der Jakobstraße bietet „Lana natural wear“ hochwertig und nachhaltig produzierte Mode. Drei verschiedene Kollektionen halten für jeden Geschmack etwas bereit. ...Mehr >>

Susanne Hintz Tetxtildesign

Mode mit Bestand – Seit 40 Jahren entwirft, näht und färbt Susanne Hintz Damenmode und Accessoires. ...Mehr >>

Frisch, regional und biologisch


Beim Biomark am Dom sind die Produkte nicht nur frisch, sondern auch regional und biologisch. ...Mehr >>

Faire Hanfmode 


In der „Hanfkiste“ verkauft Tobias Jungbauer seit knapp drei Jahren Damen- und Herrenmode hergestellt aus Hanf. ...Mehr >>

Drei Fragen an …

… Asgar Adami, Diplomdesigner und Inhaber des Geschäfts „Adami Mode und Accessoires“ am Markt. ...Mehr >>

Kunterbunter Büchel

Das neue Ladenlokal der „Villa Kunterbunt“ ist auch von außen ein richtiger Hingucker: Die farbigen Punkte auf den weißen Säulen machen den Laden zu einer echten Villa Kunterbunt. ...Mehr >>

Aufheller III

Um den kalten und dunklen Januar ein bisschen heller und leuchtender zu gestalten, stellen wir verschiedene Aachener Lampen- und Beleuchtungsgeschäfte vor. Den Abschluss macht diese Woche das Einrichtungshaus „Mathes“. ...Mehr >>

Aufheller II

Um den kalten und dunklen Januar ein bisschen heller und leuchtender zu gestalten, stellen wir verschiedene Aachener Lampen- und Beleuchtungsgeschäfte vor. Diese Woche waren wir bei: „licht + licht“. ...Mehr >>

Aufheller I

Um den kalten und dunklen Januar ein bisschen heller und leuchtender zu gestalten, stellen wir in den nächsten drei Wochen verschiedene Aachener Lampen- und Beleuchtungsgeschäfte vor. Diese Woche: „Alte Metallkunst Wolken“. ...Mehr >>

Drei Fragen an …

... die Aachener Gründer des beliebten Designmarktes „handmade circus“ und des Labels für Wohn-und Möbelaccessoires „nicenicenice“, Katrin Engel und Jean-Marie Dütz. ...Mehr >>

Wein, Wein und noch mehr Wein

Ob Weiß- oder Rotwein, Rosé, Sekt oder Champagner – im neuen „Jaques' Weindepot“ in der Aachener Franzstraße können über 200 Weine verkostet werden. ...Mehr >>

Mehr Sonne für Aachen

Seit August versorgt der Spezialist für Kräuter und Gewürze „Sonnentor“ seine Kunden am Dahmengraben … ...Mehr >>

Der Ausstatter für Mode

Seit mehreren Jahrzehnten kleidet „WIENAND mode & maß“ in der Alexanderstraße seine Kunden professionell ein. ...Mehr >>

Eine zeitlose und vielfältige Auswahl

Die Familie Geuppert kleidet die Aachener Damenwelt in ihren vier inhabergeführten Modefachgeschäften elegant und modisch ein. ...Mehr >>

Ausgesprochen lecker

Seit drei Jahren verwöhnt „Ghorban Delikatessen Manufaktur“ auch die Aachener mit feinen und ausgewählten Delikatessen. ...Mehr >>

Kunstvolles Aachen

Am 23. und 24. September findet die Aachener Kunstroute statt. Neu mit dabei: die Galerie CAAC Courtart Aachen von Sabrina Schelker und Ákos Szíraki.. ...Mehr >>

Bio? Voll Vital!

Im „Bio-Supermarkt Vital“ liegt der Fokus auf regionalen Produkten. Vier Aachener Produzenten wurden vorgestellt. ...Mehr >>

Die Liebe vom Hobby zum Beruf gemacht

Anlässlich des CHIO haben wir uns mal im Reitsportgeschäft „Lüttgens“ in der Wirichsbongardstraße umgeschaut.. ...Mehr >>

Für den richtigen Blick

Aachens ältester Optiker „Augenweide Vennemann“ am Kapuzinergraben steht für Qualität und eine gute Beratung. ...Mehr >>

Entdecke Aachen

Mit den vielseitigen Stadtführungen des „aachen tourist service e.V.“ kann man Aachen von einer ganz neuen Seite kennenlernen. ...Mehr >>

Wochenmarkt-Spezial – Bernd Krämer

Diese Woche haben wir uns mit dem Vorsitzenden des Aachener Wochenmarktes Bernd Krämer unterhalten ... ...Mehr >>

Wochenmarkt-Spezial – Jaap de Volendammer

Diese Woche stellen wir bei unserem Aachener Wochenmarkt-Spezial den Fischstand „Jaap de Volendammer“ von Jack Schilder vor. ...Mehr >>

Wochenmarkt-Spezial – Hof Cleef

Für unser Aachener Wochenmarkt-Spezial haben wir uns diese Woche mit Ralph Cleefs, dem Besitzer des Obst- und Gemüsestands „Hof Cleef“ aus Waldfeucht unterhalten. ...Mehr >>

Wochenmarkt-Spezial – Baristinho

Unser Aachener Wochenmarkt-Spezial geht in die nächste Runde: Diese Woche stellen wir Andreas Heitkamp mit seinem Kaffeewagen „Baristinho“ vor. ...Mehr >>

Wochenmarkt-Spezial – Käse Krott

Wochenmarkt-Spezial mit Christian Krott, dem Mann hinter „Käse Krott““. ...Mehr >>

Rauf aufs Rad

Die Sonne scheint, der Frühling rückt näher – es ist Zeit, das Fahrrad wieder auszupacken und schnell und unkompliziert durch die Stadt zu flitzen. ...Mehr >>

Italienische Mode für jeden Anlass

Spaß beim Shopping, italienische Mode und die „Shopping Queen“ zu Gast: Die Boutique „ferro“am Büchel hat einiges zu bieten. ...Mehr >>

Kräuter-Drogerie „Victor“: Tut der Seele gut!

... Körper und Seele etwas Gutes zu tun. Die passenden Produkte dazu findet man in der Kräuter-Drogerie „Victor“. ...Mehr >>

Schmuckstücke und Unikate

Der Valentinstag steht kurz bevor und zu diesem Anlass haben wir der Goldschmiedemeisterin Beate Wimmer in ihrer „Goldschmiede Schmelzpunkt“ einen Besuch abgestattet. ...Mehr >>

Die Gewürzmanufaktur

„Chili Habaneros“, „Printengewürze“ und „Zatar“ – Ralf Niewöhner lädt bei „Cardamome“ in der Jakobstraße in die Welt der Gewürze ein. ...Mehr >>

Mehr anzeigen